SPEZIALANGEBOT: WENN SIE ÜBER UNSERE WEBSITE BESTELLEN ERHALTEN SIE EINE FLASCHE SEKT ZU IHREM AUFENTHALT.

Karolinas Quelle

Die Karolinaquelle wurde 1870 zu Ehren der Frau von Kaiser Franz I. von der Quelle von Karolina Augusta benannt, bis dahin hieß sie Nový.
Bis zum Anfang unseres Jahrhunderts wurde das Wasser der Karolinaquelle direkt an der Quelle zur Trinkkur und ab der Gründung vom Kurhaus Nové Lázně zusammen mit Ambrosiuquelle für Bäder verwendet.

Die Kolonnade über der Quelle, bedeckt von einer Kuppel mit sieben korinthischen Säulen, wird seit 1869 genutzt.

Als 1912 die zweite Quelle aus dem Stadtteil Úšovice – Rudolfquelle – hierher gebracht wurde, entstand für die Kurgäste ein vorteilhaftes Angebot von zwei Mineralquellen an einem Ort – eine Art Vorläufer der zukünftigen Trinkhalle.

Heute finden Sie Karolinaquelle auch im Pavillon der Kreuzquelle mit einem Angebot von drei anderen Quellen.

Karolinaquelle ist ein chemisch natürlich schwach mineralisiertes Bicarbonat-Magnesium-Natrium-Eisenwasser.

Aufgrund ihres höheren Magnesiumgehalts wird die Quelle bei urologischen Erkrankungen, bei der Behandlung von Nierensteinen eingesetzt. Calcium und Magnesium gelten als entzündungshemmend.

Karolinaquelle ist vor allem im Sommer als erfrischende Quelle sehr beliebt.