SPEZIALANGEBOT: WENN SIE ÜBER UNSERE WEBSITE BESTELLEN ERHALTEN SIE EINE FLASCHE SEKT ZU IHREM AUFENTHALT.

Burg Loket

In dem malerischen bewaldeten Tal hat der Fluss Eger ein Mäander gebildet, an dessen Spitze sich das Burgmassiv Elbogen (Loket) erhebt.

Unterhalb der Burg, an den südöstlichen Hängen, liegt eine Stadt, die durch eine Flussschleife geschützt ist – Natur und Mensch haben so eine sehr beeindruckende romantische Anlage geschaffen, die in ganz Böhmen einzigartig ist.

Diese uneinnehmbare Festung erregte in der Vergangenheit immer die wohlverdiente Bewunderung vieler Besucher und das ist auch heute nicht anders.

Die erste schriftliche Erwähnung von Elbogen (Loket) stammt aus dem Jahr 1234, aber der Ursprung der steinernen Burg wurde in die Regierungszeit von König Přemysl Otakar I. gelegt.

In späterer Zeit war Elbogen (Loket) als Grenzfestung von Bedeutung. Karl IV., der sich oft in Loket aufhielt, zählte Loket im unveröffentlichten Code “Maiestas Carolina” zu den Städten, die der böhmischen Krone nicht entfremdet werden dürfen.

Der Legende nach entdeckte Karl IV. bei der Jagd in den Wäldern von Loket eine heiße Heilquellen und gründete die Stadt Warmbad (Horké Lázně u Lokte), später Karlsbad (Karlovy Vary) genannt.