SPEZIALANGEBOT: WENN SIE ÜBER UNSERE WEBSITE BESTELLEN ERHALTEN SIE EINE FLASCHE SEKT ZU IHREM AUFENTHALT.

Franzensbad

Franzensbad (Františkovy Lázně) ist die kleinste Kurstadt im sogenannten westböhmischen Kurdreieck. Dies tut jedoch ihrer Schönheit und Bedeutung keinen Abbruch und ist seit Jahrhunderten einer der großen europäischen Kurorte.

In der Nähe der Heilquellen bei Eger (Cheb) gründete 1793 der österreichische Kaiser Franz I. das erste Torfbad der Welt, das ihm zu Ehren seinen Namen trug.

In weniger als 200 Jahren ist aus einem kleinen Dorf ein wichtiger Kurort geworden.

Effektive Kurbehandlungen, die sich hauptsächlich auf gynäkologische Erkrankungen und Sterilitätsbehandlung konzentrieren, der einzigartige historische Charakter und die schöne Umgebung haben es zu einem der meistbesuchten Kurorte in Europa gemacht.

Die Entwicklung der Kurbehandlungen selbst war untrennbar mit der Entwicklung der Stadt verbunden. Die ursprünglich bescheidene Kurpromenade war von englischen Parks umgeben, Kurhotels, Kolonnaden, Quellenpavillons und andere Kurbauten wurden meist im klassizistischen und Empire-Stil errichtet.

Franzensbad ist so zu einem der schönsten Kurorte im Grünen der Parks und Waldparks geworden.

Dieses einzigartige Architekturensemble wurde 1992 zum städtischen Denkmalschutzgebiet erklärt.